Abgabe an neue Besitzer
 

Wichtig, wenn Sie ein Tier aus dem Tierheim aufnehmen möchten

Bevor Sie sich für für die Anschaffung eines Haustieres entscheiden, sollten Sie sich mit diesem Thema intensiv auseinander setzen und nachstehende Punkte im Familienkreis durchsprechen.

  • Erlaubt Ihr Vermieter die Haltung von Haustieren?
  • Passt das Tier zu Ihren Wohnverhältnissen?
  • Ist die gesamte Familie mit dem neuen Familienmitglied einverstanden und kümmert sich auch darum?
  • Erlaubt Ihre wirtschaftliche Lage die Haltung eines Haustieres? (Tierarztkosten, Futter, Versicherung, Steuer, Urlaubsbetreuung)
  • Sind Sie dazu bereit und in der Lage, das gewünschte Tier im Augenblick, aber auch noch in einigen Jahren artgerecht zu versorgen?
  • Lassen sich Ihre Familienplanung und beruflichen Perspektiven mit einem Haustier vereinbaren?
  • Wissen Sie schon, wo Sie Ihr Tier unterbringen, wenn Sie in Urlaub (o.ä.) fahren?
    Speziell bei Hunden:
  • Können Sie Ihrem zukünftigen Gefährten genügend Auslauf bieten (z.B. in der Stadt)?
  • Haben Sie ausreichend Geduld und Zeit für den Hund? Besonders bei Welpen?
  • Wäre der Hund nicht zulange alleine (auch besonders bei Welpen)?



Wenn Sie diese Punkte alle mit ja beantworten können, steht einem “Familienzuwachs” nichts mehr im Wege.

Denken Sie immer daran, dass Sie kein Spielzeug erwerben, sondern ein Lebewesen, das möglichst den Rest seines Lebens zusammen mit Ihnen verbringen möchte. Auch Mitleid oder einfach das putzige Aussehen dürfen nicht entscheidend sein. Auch muss Ihnen klar sein, das z.B. ein Hund weder pflegeleicht noch anspruchslos ist.

Bedenken Sie, dass zu jedem Tier ganz bestimmte genetische und soziale Prägungen und artspezifische Charakterzüge gehören, und bei Tieren aus dem Tierheim kommt oft erschwerend eine Vorgeschichte dazu, die auch wir nicht immer kennen. Oft wurden sie abgeschoben, grob vernachlässigt, ausgesetzt oder gar misshandelt.

Sie haben Eigenheiten, die es zu verstehen gilt und die man ihnen nicht mit Gewalt austreiben darf. Sie haben aufgrund ihres Vorlebens Angst vor Menschen oder bestimmten Personen, die sie an frühere Peiniger erinnern. Nur mit viel Einfühlungsvermögen und Zuwendung fassen sie wieder Vertrauen zu den Menschen und danken es mit lebenslanger Treue.

Durch entsprechende Abgabeverträge stellen wir sicher, dass unsere Tiere ausschließlich an Plätze vermittelt werden, an denen eine artgerechte Tierhaltung gewährleistet ist.

Wir machen uns die Vermittlung unserer Heimtiere nicht leicht und händigen nicht jedem, der ins Tierheim kommt, das gewünschte Tier aus. Zu oft erlebten wir schon, dass nicht jeder, der sich ein Tier „anschafft“, dieses auch artgerecht hält. Viele legen sich ohne große Überlegungen aus einer Laune heraus ein Tier zu und keineswegs mit dem ernsthaften Willen, ein Tierleben lang dafür auch Sorge zu tragen.

Jede gescheiterte Vermittlung (das Tier wird zurück ins Tierheim gebracht) bedeutet einen schweren Schock, von dem sich manche Tiere kaum oder gar nicht erholen und verschlechtert gleichzeitig die Ausgangssituation für eine neue Vermittlung.
 

Home Nach oben



 Anschaffung eines Hundes  

Sie haben sich intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt "wenn Sie ein Tier aus dem Tierheim aufnehmen" und mit Ihrer Familie für die Anschaffung eines Hundes entschieden.

Kommen Sie während der Öffnungszeiten ins Tierheim und sprechen Sie mit unserer Tierheimleiterin oder unseren Tierschutzbeauftragten, um ein für Sie geeignetes Tier auszuwählen und alles Wissenswerte zu erfahren. Dann können Sie mit dem Hund spazieren gehen, um ihn näher kennen zu lernen.

Abwicklung

Wenn Sie sich also für einen bestimmten Hund entschieden haben, ist der Ablauf wie folgt:

  • Sie füllen eine Selbstauskunft aus.
  • Vorkontrolle durch einen unserer ehrenamtlichen Tierschutzberater, der sich davon überzeugt, dass die häuslichen Voraussetzungen für die Aufnahme eines Tieres gegeben sind.Ist alles in Ordnung, wird ein Abgabevertrag unterzeichnet.
  • Sie bezahlen den vereinbarten Betrag an den Tierschutzverein und können das Tier mit den entsprechenden Papieren mitnehmen.
    Auf Wunsch und nach Absprache mit der Tierheimleiterin können Sie das Tier für 2-3 Wochen zur Probe mitnehmen.
  • Wird der Hund nach dieser Zeit zurückgegeben, erfolgt Rückerstattung des Abgabepreises.
  • Nachkontrolle: Nach einiger Zeit wird Sie nach telefonischer Voranmeldung einer unserer Tierschutzbeauftragten besuchen, um zu
    prüfen, ob der Hund und Sie sich wohl fühlen und alles bestens ist.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Familienmitglied!
 

Home Nach oben


Anschaffung von Katzen

Sie haben sich intensiv mit dem Thema “wenn Sie ein Tier aus dem Tierheim aufnehmen” auseinander gesetzt und mit Ihrer Familie für die Anschaffung einer Katze entschieden.
 

Kommen Sie während der Öffnungszeiten ins Tierheim und sprechen Sie mit unserer Tierheimleiterin oder unseren Tierschutzbeauftragten, um ein für Sie geeignetes Tier auszuwählen und alles Wissenswerte zu erfahren. Sie können sich dann mit dem Tier beschäftigen, um es näher kennen zu lernen.

Abwicklung

Wenn Sie sich also für eine bestimmte Katze entschieden haben, ist der Ablauf wie folgt:

  • Sie füllen eine Selbstauskunft aus,
  • ist alles in Ordnung, wird ein “Abgabevertrag” unterzeichnet,
  • Sie bezahlen den vereinbarten Betrag an den Tierschutzverein und können das Tier mit den entsprechenden Papieren mitnehmen.

Auf Wunsch und nach Absprache mit der Tierheimleiterin können Sie das Tier für 2-3 Wochen zur Probe mitnehmen. Wird das Tier nach dieser Zeit zurückgegeben, erfolgt Rückerstattung des Abgabepreises.

  • Nach einiger Zeit wird Sie nach telefonischer Voranmeldung einer unser Tierschutzbeauftragten besuchen, um sich nach dem
    Tier zu erkundigen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Familienmitglied
 

Home Nach oben


Anschaffung von Kleintieren

Sie haben sich intensiv mit dem Thema “wenn Sie ein Tier aus dem Tierheim aufnehmen” auseinander gesetzt und mit Ihrer Familie für die Anschaffung eines Kleintieres entschieden.

Ein großer Vorteil von Kleintieren ist, dass deren Haltung im Mietvertrag nicht ausgeschlossen ist.

Trotzdem sollten Sie über die Haltebedingungen des Tieres Bescheid wissen, damit es eine vernünftige Unterkunft hat. Gerade als Alleintier im Käfig muss ausreichend Möglichkeit zum Spielen geboten sein und mit wenig Aufwand kann man mit ein paar Teilen aus dem Baumarkt eine interessante Erlebniswelt erzeugen.

Sprechen Sie mit unserer Tierheimleiterin oder unseren Tierschutzbeauftragten, um alles Wissenswerte über das Tier zu erfahren. Beschäftigen Sie sich mit dem Tier, um es näher kennen zu lernen.

Abwicklung

Wenn Sie sich also für ein Kaninchen, Meerschweinchen oder einen Vogel entschieden haben, ist der Ablauf wie folgt:

  • Sie unterzeichnen einen Abgabevertrag, bezahlen den vereinbarten Betrag an den Tierschutzverein und können das Tier mit den entsprechenden Papieren mitnehmen.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrem neuen Familienmitglied!
 

Home Nach oben


Sie müssen ein Tier ans Tierheim übereignen

Sicher gibt es manchmal Gründe, warum ein Haustier plötzlich nicht mehr gehalten werden kann: Todesfall, Umzug, Scheidung, gesundheitliche Probleme oder gestörtes Verhalten des Tieres. Der richtige Weg ist zu uns zu kommen, damit wir gemeinsam nach einer Lösung suchen.

Auf keinen Fall dürfen Sie Ihr Tier aussetzen, um sich seiner zu entledigen. Dies ist nicht nur verantwortungslos, sondern nach dem Tierschutzgesetz eine Ordnungswidrigkeit und wird mit einer Geldbuße bis zu 25.000 EUR bestraft.

Jeder derartige Versuch wird von uns zur Anzeige gebracht!

Abwicklung

Wenn es also keine Möglichkeit gibt, das Tier zu behalten, wird es bei uns aufgenommen. Der Ablauf ist wie folgt:

Mit einem Übereignungsvertrag für die Aufnahme im Tierheim erklären Sie rechtsverbindlich, dass der Tierschutzverein Günzburg e.V. nun Besitzer Ihres Tieres ist, und bezahlen den vereinbarten Betrag an den Tierschutzverein.

Zur Übereignung benötigen wir folgende Unterlagen:

  • Ihren Personalausweis,
  • den Impfpass des Tieres und alle vorhandenen Unterlagen, wie Impfbuch, Angaben über evtl. Allergien und tierärztliche Behandlungen, evtl. nötige Medikamente, eigenes Halsband, Leine, Napf, Decke etc.
  • einen verbindlichen Nachweis, dass das Tier Ihr Eigentum ist (ggf. Vollmacht des Eigentümers, wenn dieser nicht selbst kommen kann)

Unzureichender Kenntnisse über das Vorleben des Tieres können die Anpassung an einen neuen Lebensraum erschweren und Ihr Tier unnötig belasten. Bitte bemühen Sie sich daher um genaueste Angaben.


 

Home Nach oben